Fitness woman doing yoga outdoor

Warum Outdoor Fitness besser für deine Gesundheit ist

Sport im Freien – auch Outdoor-Fitness genannt, hat in den letzten Monaten immer mehr an Popularität dazu gewonnen, was auch kein Wunder
ist, wenn alle Fitnessstudios zu haben. Dass Bewegung im Freien deutlich mehr Vorteile mitbringen kann als der klassische Gang ins Fitnessstudio, oder das Home-Workout, erkennen und entdecken jetzt auch immer mehr Sportbegeisterte.

Frische Luft tut gut

Kannst du dich noch daran erinnern, als du klein warst und deine Mama immer zu dir gesagt hat: „Willst du nicht mal an die frische Luft“ ? Mütter wissen ja immer, was das Beste für uns ist, doch ist da überhaupt etwas Wahres dran, dass frische Luft uns gut tun soll? Mittlerweile belegen etliche Studien, dass frische Luft zahlreiche positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat.

„Ein kurzer Spaziergang durch den Wald oder über die Wiese und die Lungenkapazität steigt und der Blutdruck sowie das Risiko der Arterienverkalkung sinken. Japanische Forscher konnten sogar nachweisen, dass durch den Waldausflug natürliche, körpereigene Killerzellen aktiviert werden, die Krebszellen fressen. Die gesteigerte Zellen-Aktivität hält sogar noch bis zu einer Woche nach dem Spaziergang an.“ – kompass.de

Kombinieren wir nun diese Aspekte mit einer intensiven Trainingseinheit, so nehmen wir die Vorteile von beiden mit: Frische Luft, und körperliche Betätigung. Der ultimative Gesundheits-Cocktail für ein gesundes Immunsystem.

Sonne tanken

Eine gesunde Bräune und genug Vitamin D. Das eine sorgt für ein gesundes Aussehen, das andere für ein gesundes Gefühl. Dass Vitamin D gesund ist, ist mittlerweile fast jedem bekannt. Doch wusstest du, dass mittlerweile etwa 30% der Deutschen an einem Vitamin-D-Mangel leiden? Eine Studie aus 2016 besagt, dass etwa 29,7% der Frauen und 30,2% der Männer einen Vitami-D-Unterversorgung leiden. Dies kann sich drastisch auf die Knochendichte, Muskelmasse auswirken. Ein Mangel an Vitamin D soll auch mit der Entwicklung an psychologischen Störungen wie etwa Depression mitwirken. Das Robert-Koch-Institut empfiehlt, zwischen März und Oktober zwei- bis dreimal pro Woche Gesicht, Hände und Arme unbedeckt und ohne Sonnenschutz der Sonne auszusetzen.

Natur erleben

Natur ist schon etwas Schönes, und vielleicht das Beste, was die Erde zu bieten hat. Doch immer mehr Unternehmen versuchen uns in unseren
vier Wänden zu halten, oder dafür zu sorgen, dass es immer weniger Gründe gibt rauszugehen. On-Demand-Streaming-Dienste wie Netflix, Amazon Prime; Lieferdienste wie Amazon, Lieferando und Gorillas nehmen uns Stück für Stück unsere Gründe weg rauszugehen. Auch die Corona Pandemie hat uns gezeigt, wie einfach man auch mittlerweile von zuhause aus arbeiten kann. Alles was man benötigt, ist ein PC oder Laptop und natürlich eine Internetverbindung. Aus diesem Grund nehmen die Natur um uns herum heutzutage immer weniger wahr. Vor allem in großen Städten wie Hamburg, Berlin oder Köln kommt die Berührung mit der Natur oft zu kurz. Selbst Sport findet hauptsächlich drinnen statt. Outdoor Fitness Anbieter, wie etwa Gymtrail können hier jedoch Abhilfe verschaffen, in dem Sie das klassische Studio-Konzept an die frische Luft verlegen, und damit für eine spannende und angenehme Abwechslung sorgen. So können wir nicht nur mehr Natur erleben, sondern auch gleichzeitig etwas für unsere Gesundheit tun.